Neuigkeiten und Aktuelles rund um St. Hubert:


Foto: Johannes Dicks
Foto: Johannes Dicks

Brunnengalgen erneuert

Anlässlich der Nikolausaktion im Jahr 1983 hatte sich der Heimatverein dazu entschlossen, den Brunnen vom Bosch-Erv zu restaurieren. Immerhin hat die Brunnenstraße auch ihren Namen von dem Brunnen bekommen. Die seitdem vergangenen 35 Jahre haben dem hölzernen Brunnengalgen stark zugesetzt, Fäulnis hatte das Holz stark beschädigt. In Sorge um die Standsicherheit und um den weiteren Erhalt dieses Bauwerks aus früheren Zeiten hat sich der Heimatverein schon im Frühjahr darum bemüht, Abhilfe zu schaffen. Verschiedene Unternehmen wurden gebeten den Schaden zu begutachten um mit zu entscheiden, was zu tun war. Es stellte sich dann heraus, dass nur ein Austausch des Holzes in Frage kommen würde.

 

Damit dann die nächsten Fragen: Massivholz? Schichtholz?, mit Metallkern? Fragen über Fragen. Einen interessanten Vorschlag erheilten wir dann von der Firma Klinkenberg aus Tönisberg. In deren Firmenhalle lagert das Holz der Flügel der Kempener Mühle, die an Altweiber einem Sturm zum Opfer gefallen waren. In großen Teilen war das über Jahre natürlich bewitterte massive Lärchenholz vollkommen unbeschädigt.

 

Und genau dieses Holz haben wir von der Firma Klinkenberg für diesen Zweck kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Der Auftrag belief sich damit "lediglich" auf die Bearbeitung des Holzes, das Abbrechend es alten Galgens, das Aufstellen des neuen Galgens und die wasserdichte Abschottung im Metallfuß. Damit ist dann verhindert, dass erneut Wasser schein schädliches Werk beginnen kann.

 

Am 20 Oktober war es dann soweit und die Handwerker der Firma rückten an. Der alte Brunnen fiel und wurde direkt durch den neuen aus dem Holz der alten Kempener Mühlenflügel ersetzt.

 

So kann das Werk weiterhin kundtun von Zeiten, in denen es noch keine Wasserleitung gab.

 

Bericht: Johannes Dicks


Besuchen Sie unseren Onlineshop!

 

Sie können online viele Sachen rund um St. Hubert bestellen wie z.B. den Hubertusboten, Bücher, Spiele, DVD's u.v.m.


Besichtigung des Weberhauses:

Sie wollen unser altes Weberhaus, Königsstraße 48 mit der Heimatstube des Heimatvereins St. Hubert 1964 e.V. besichtigen?

Melden Sie sich bitte bei:

Werner Bovenschen

Tel. 02152 6106

Gruppen sind nach Absprache willkommen.

Für Spenden sind wir dankbar!

 


Hier geht es zur Bildergalerie

Dort finden Sie u.a. Bilder der  letzten aktuellen Veranstaltung des Heimatvereins sowie Bilder aus dem Archiv des Heimatvereins


Verschenken Sie doch einmal ein Abonnement
des Hubertus-Boten
Infos bei: Frank Schubert, Degelsheide 20, Tel. 02152/6638, E-Mail: schubert-st.hubert@t-online.de.


Altersjubilare bitte melden!

Es ist eine Tradition, dass wir den über 80-

Jährigen zum Geburtstag gratulieren.

Informationen zu den Altersjubilaren

erhalten wir nur von den St. Huberter Kirchengemeinden.

Jedes Geburtstagskind ab 80 Jahre kann gerne bei uns gemeldet werden, nur dann dürfen wir unsere Geburtstagswünsche veröffentlichen.

Melden Sie sich bei A.Wöhlcke

Tel. 02152 / 8241.

Aktuelle Termine:


 

06. Dezember 2018

45. Nikolausaktion des Heimatverein St. Hubert 1964 e.V.

Treffpunkt 16:00 Uhr

Degelsheide/Ecke Stendener Straße

Der Heimatverein freut sich über eine zahhlreiche Teilnahme. Anschließend findet im Forum das traditionelle und kostenlose Weckmann-Essen statt.


12. Januar 2019

traditionelle Grünkohlwanderung mit anschließendem

„Küehl Eäte“ statt.

Treffpunkt für den Losmarsch 15:00 Uhr Weberhaus.


 Jahreshauptversammlung
des Heimatvereins
den 29. März 2019

Der Vorstand freut sich auf eine zahlreiche
Teilnahme der Mitglieder des Heimatvereins, insbesondere sind auch die jüngeren und neuen Mitglieder angesprochen, an der Versammlung teilzunehmen.


Redaktionsschluss
für Beiträge zur
          Dezember-Ausgabe
des Hubertus-Boten ist am
Sa. 17. November 2018,
 13:00 Uhr.
Dieser Termin gilt auch für
Anzeigenaufträge.


St. Martin: Gregor Kleining, Herolde Jürgen Utzenrath und Dirk Puhlemann
St. Martin: Gregor Kleining, Herolde Jürgen Utzenrath und Dirk Puhlemann

Der St. Martinszug in St. Hubert

In diesem Jahr wird der von Georg Dicks

geleitete Zug angeführt durch den Martinsdarsteller Gregor Kleining. Ihm zur Seite reiten die beiden Herolde Jürgen Utzenrath und Dirk Puhlemann.

Wie in jedem Jahr wird der Zug wieder

gegen 17.10 Uhr den Schulhof der Grundschule verlassen. Vom Schulhof aus wird der Zug dann den folgenden Weg nehmen:

Erst einmal über den Hohenzollernplatz

zur Hülser Landstraße.Von dort aus in den

Bartzweg zur Bartzheide.

Weiter geht es über die Orbroicher Straße

auf die Breite Straße. Links abbiegend

kommen wir in die Straße „Am Beyertzhof“.

Am dortigen Parkplatz des Lazarus-Hauses

werden sich die Kinder der Kindergärten

in den Zug einreihen. Weiter geht es

wieder über die Breite Straße auf die

Königsstraße.Von dort rechts abbiegend in

den Erlengrund und dann auf die Straße

„Zur Kaplanei“.Weiter geht es über die Seidenstraße auf den Hahnendyk.Am Hohenzollernlatz hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass gerade an diesem Platz der St. Martin immer besonders festlich empfangen

wird. Nicht nur dass die Kameraden

der Feuerwehr das dortige Denkmal mit

Fackeln illuminieren. Bis auf die dort leider

immer noch existierende Bauruine gibt es

wohl kein Haus am Hohenzollernplatz, welches nicht geschmückt ist. Dort wird der hl. Mann dem armen Mann wieder das Mantelteil übergeben.

Das Martinskomitee, der Martinsdarsteller

und die beiden Herolde freuen sich

selbstverständlich sehr über eine dem

Anlass entsprechende Illumination der

Häuser am Zugweg. Darüber hinaus werden beim Zug wieder einige Komitee-Mitglieder mit Argusaugen die Häuser am Zugweg betrachten. Nach dem Zug werden sie sich dann zusammensetzen und entscheiden, welches Haus in diesem Jahr am schönsten geschmückt war. Den Bewohnern winkt dann ein Geschenk für die Mühe, welches vom Komitee überreicht

werden wird. Es lohnt sich also.

Bericht: Johannes Dicks

Weitere Informationen lesen Sie in der November-Ausgabe des Hubertus-Boten


Werden Sie Mitglied im Heimatverein St. Hubert 1964 e.V.  ganz einfach online in unserem Shop!

Jahresbeitrag 8,00 Euro




Anregungen, Ideen, Verbesserungsvorschläge für unseren Webauftritt

nehmen wir sehr gerne an!

Schreiben Sie uns: Carola.Harmuth@heimatverein-st-hubert.de.